Die Lüdden

03.05.2017

Da bin ich wieder,

ich bin heute mal wieder ein wenig am Fahrrad gelaufen. Das geht immer so gemütlich los mit:

  • Anfangen zu laufen
  • Schnuppern
  • Etwas laufen
  • Schnuppern
  • Geschäft erledigen
  • Laufen
  • Schnuppern
  • Wieder rein ins Körbchen (Herrchen ist genervt)
  • Winseln, weil ich wieder raus will
  • Und dann richtig laufen.

Und wie ich so laufe, kommen wir auf einem Feldweg an einen dunklen Fleck, den ich schon von Weitem gesehen habe. Dieser Fleck wurde dann größer und flog plötzlich weg. Da saß nämlich ein Kibitz (das ist ein Vogel) auf der Straße (naja, eher auf einem Feldweg) und nachdem er weggeflogen war, lag da noch ein kleiner Haufen (nicht was ihr jetzt denkt). Herrchen hat dann angehalten und erst einmal nachgesehen. Ich habe derweil auf das Fahrrad aufgepasst. Da war in dran angebunden.

Der Haufen auf der Straße waren die Lüdden von dem Kibitz. Da Kibitz-Kinder Nestflüchter sind (sagt jedenfalls Herrchen), haben sie sich wohl auf der Straße ausgeruht, denn die war schön warm. Damit die Kleinen nicht von oben frieren, saß dann die Mama drauf. Ich bin kein Nestflüchter. Da wo ich wohne, da bleibe ich auch. Wär‘ ja noch schöner, wenn ich vor dem guten Futter weglaufen würde.

Apropos Futter; ich durfte an die Kleinen nicht ran. Herrchen hatte bedenken, dass ich so wohl fressen würde. Alles Quatsch. Ich hätte vielleicht geschnupperhappt (Anm.d.Redaktion: erst schnuppern, dann weghapsen), aber möglicherweise auch nicht. Wie dem auch sei, hier die Bilder

Bis dahin

Lisa

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s