Das Jahr 2018

Große Zähne

Ich war mal wieder mit meinem Herrchen unterwegs, um ein paar Bilder von Eis zu machen. Damit meine ich natürlich nicht, dass ich die Bilder mache, sondern Herrchen macht sie. Ich kann die Kamera nicht halten und selbst wenn ich es könnte, ich kann da nicht reingucken. Meine Nase ist im Weg. Und mit Eis meine ich auch nicht Eis am Stiel, sondern kaltes, hartes, gefrorenes Wasser. Eis eben. Könnt ihr hier gleich sehen.

Wir sind also zum Eis gegangen, haben Fotos gemacht und auf dem Rückweg sah Herrchen etwas auf einem Feld. „Das gucken wir uns mal an. Aber ganz leise sein“ sagte Herrchen. Ich wusste gar nicht was er wollte. Ich bin immer ganz leise, wenn ich nicht belle. Wir pirschten uns also ganz leise an und Herrchen machte schon Bilder unterwegs.

Und dann sah ich es! Ein buckliges Tier und das fraß Gras! Da bin ich aber ausgeflippt. Das Biest hatte Glück, dass ich an der Leine war.

Herrchen konnte ich nicht mitziehen. Der hat sich ganz schön dagegengestemmt. Und das war gut so. Als wir näherkamen, sah ich nämlich die großen Zähne von diesem Tier (übrigens, das hieß Nutria). Wenn ich dazwischengekommen wäre, oijoijoi. Bin ich aber nicht.

Das Biest versuchte dann wegzulaufen.

Das war schon lächerlich: laufen! Wenn ich laufe, lege ich auch ordentlich Strecke zurück. Das Nutria nicht. Das hat sich gaaaanz langsam bewegt, wie in Zeitlupe. Herrchen sagte, dass das Biest ganz alt ist. Wohl der Methusalem der Nutrias sagte er. Ich weiß nicht, was ein Methusalem ist, aber ganz schön alt kam es mir auch vor, so langsam wie es sich bewegte. Hatte bestimmt Knochenweh. Naja, wir haben es dann in Ruhe gelassen und sind weiter nach Hause gegangen.

Die Zähne könnt ihr hier unten sehen.

Bis dahin

Lisa

Advertisements
Standard
Das Jahr 2018

Mickey Mouse ist tot

Hallo da bin ich wieder.

Ich habe etwas sehr Trauriges erlebt. Mein Ball mit Mickey Mouse drin ist gestorben. Eigentlich habe ich wie immer mit dem Ball gespielt und habe ihn ganz normal nur ein kleines bisschen gebissen. Und dann war zisch!

Ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte. Eben noch rollte und hüpfte der Ball ganz normal und dann plötzlich: nichts geht mehr. Was dabei aber besonders schlimm ist, da war Mickey Mouse drin. Ich konnte ihn immer von außen sehen. Mickey war immer da. Ist er jetzt auch noch, nur nicht mehr so richtig. Er sieht total zerknautscht aus und rollt auch nicht mehr so richtig. Der Ball und auch mein Freund Mickey sind tot. Da habe ich ganz doll geweint. Glücklicherweise hat Herrchen das nicht gevideot, sondern erst, als ich versuchte den Ball wieder heil zu Bellen (Anmerkung Herrchen: Lisa hat wirklich geweint). Leider hat das auch nicht geklappt. Aber, ihr könnt hier ein Video sehen, wie ich es versucht habe.

VIDEO

Bis dahin

Lisa

Standard
Das Jahr 2018

Los geht‘s

Ich wollte euch nur mal zeigen, wie ich mich freuen kann, wenn wir loswollen.

Bevor wir Spazierengehen, oder irgendwohin fahren bekomme ich immer mein Halsband um, damit ich Herrchen oder Frauchen durch die Gegend führen kann. Ohne Leine wären sie vielleicht verloren, bin mir da aber nicht sicher, denn sie finden immer wieder nach Hause.

Oben auf dem Bild bin ich mit Frauchen im Strandkorb in einem Cafe am Wasser beim Kaffee trinken (wieso schreibt man Kaffee eigentlich mal Cafe und dann wieder Kaffee?). Ich habe allerdings keinen bekommen. War trotzdem ganz toll. Herrchen fand es hinterher aber nicht mehr so toll, weil er 15 € nach Lübeck überweisen durfte. Da hat man ihn nämlich fotografiert und das lassen die sich richtig bezahlen. Ich hätte allerdings nichts bezahlt. Das Bild ist so schlecht, dass man dafür nichts verlangen kann. Vielleicht sammeln die allerdings auch Geld, um eine bessere Kamera zu kaufen. Können sich dabei von Herrchen beraten lassen.

Hier unten könnt ihr sehen, wie ich mich auf mein schickes Halsband freue.

Video

(Hinweis: da es mir mit den Videos über OneDrive zu langsam geworden ist, liegen sie jetzt auf DropBox. Wenn die Anmeldemaske kommt, einfach per X schließen)

Standard
Das Jahr 2018

Der Baumstumpf

Wir waren mal wieder im Wald spazieren. Das macht mir immer Spaß. Meine Vorgängerin Sabine mochte keine Wälder, sagt Herrchen. Da wollte sie nie rein. Mich jedoch stört das nicht. Bäume tun doch nichts, solange sie nicht umfallen.

Manche Bäume allerdings tun immer noch nichts und doch etwas. Sie sind nämlich viel zu groß und zu hoch für mich. Auch wenn sie nicht mehr ganz sind und irgendwie abgeschnitten wurden, vielleicht mit einem großen Messer, oder mit was anderem. Muss mit beiden ziemlich lange gedauert haben.

Denn auf so einen abgeschnittenen Baum hat mich Herrchen gesetzt, um mich zu fotografieren. Ich habe ihm allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dackel!! Das ist doch viel zu hoch für mich. Wenn ich darunterfalle, weiß ich nicht was passiert. Ich habe ja versucht herunterzuklettern, aber da war keine Treppe, noch nicht einmal eine Strickleiter, mit der ich hätte absteigen können. In die Ferne konnte ich jedoch gut gucken wenn man mal von den Bäumen im Wald absieht. (Eigentlich braucht man die da gar nicht. Man könnte auch einen Wald ohne Bäume machen, finde ich).

Ich habe übrigens meinen Mantel an, weil es so kalt war. Der wärmt ganz doll und juckt  aber auch ganz doll unter den Achseln. Praktisch ist er trotzdem.

Na, ich zeig euch mal, welche Wahnsinnshöhe ich aushalten musste.

Bis dahin

Lisa

lisastumpf1

Standard
Das Jahr 2018

Ständig nass

Wie ihr wisst, hatten wir leider kein sehr schönes Jahr 2017. Ständig Regen und wenig Sonne. Wir sind deshalb auch nicht sehr viel mit dem Rad unterwegs gewesen. Eigentlich hatte ich gedacht, 2018 wird es besser. Aber was ist? Nichts da, immer noch alles nass.

Sicher, es hat nicht mehr soviel geregnet, aber mir hilft das leider alles nichts. Wenn wir Spazierengehen, muss ich immer hoffen, dass es gefroren hat. Dann sind auch die Straßen gefroren und alles was darauf ist. Und ihr könnt mir glauben, da ist eine ganze Menge drauf: unglaublich viel Schmutz, der von den Treckern auf die Straße gefahren wird. Die nehmen den mit den Rädern mit und laden ihn dann dort ab. Und da bleibt er liegen. Wenn es jetzt geregnet hat, oder es friert nicht mehr, bleibt der Dreck dort nicht liegen. Er verschwindet einfach an meinen Bauch und bleibt dort hängen. Ich muss dann jedes Mal, wenn wir wieder zuhause sind in die Wanne und meine Füße und mein Bauch werden dann von Frauchen gewaschen, um den Dreck wieder abzubekommen. Eigentlich nervt das, aber…. Hinterher werde ich dann Trockengeföhnt. Das macht ganz viel Spaß und ich darf danach noch mit dem Handtuch spielen, mit dem ich abgetrocknet wurde. Eigentlich ist es gar keine Handtuch, weil ich doch keine Hände habe, sondern eher ein Bauchtuch, den habe ich.

Aber ehrlich Leute, können die nicht mal die Straße waschen?

Bis dahin
Lisa

lisa in jeans

PS: oben habe ich mich in einer Jeans versteckt. Hat aber nichts geholfen, ich musste trotzdem los

 

Standard