Bei meinen Spaziergängen mit meinem Dackel Lisa traf ich zufällig einen Jungfuchs, der allein auf einem Feld auf Nahrungssuche war. Da ich ihn schon zwei Tage vorher bemerkt hatte und auch kein weiterer Fuchs in der Nähe war, ging ich davon aus, das er ohne elterlichen Schutz aufwachsen muss. Ich brachte Lisa schnell ins Auto, packte ein paar Leckerlies ein und ging langsam und vorsichtig auf den Kleinen zu. Der ließ sich nicht großartig stören und suchte weiter nach Käfern und Würmern, oder was ein Fuchs sonst so sucht. Mäuse dürften für ihn wohl noch unerreichbar sein.

Nachdem ich mich immer weiter zu ihm hin bewegte, war ich ein Leckerlie in seine Nähe, welches er sofort entdeckte und fraß. Das nächste war schon etwas näher bei mir, bis er direkt vor meinen Füßen war und das sechste und letzte Leckerlie direkt aus meinen Fingern nahm.

Wie der Kleine so war/ist, seht ihr hier unten.