Das Jahr 2018

Ein blaues Etwas

Manchmal glaubt man im falschen Film zu sein.

Da komm‘ ich doch nach einem schweren Spieltag im Garten nichts ahnend nach Hause, und dann das:
Ein Biest auf dem Flur. Und nicht nur ein einfaches Biest, blau war es auch noch und lebte, denn es hat sich bewegt. Schlümpfe sind ja auch blau, aber die leben nicht. Das Ding schon.

Ich musste es erst einmal in Ruhe betrachten und ein wenig anbellen, um zu sehen, wie es reagiert. Tatsächlich hat es sich gar nicht geregt, aber…. das kann Tarnung sein. Also immer schön vorsichtig von allen Seiten betrachten, vielleicht leicht anschubsen, auf jeden Fall aber anbellen. Wenn das Biest Ohren hat, wird es schon reagieren. Hat es aber nicht.

Letztendlich musste ich den Anfang machen (nicht auf dem Video zu sehen) und mich langsam dem Ding annähern. Da hing an einer Seite etwas raus, was wie die Zunge aussah. Die hab‘ ich mir dann geschnappt und gemütlich abgeknabbert.

War wohl doch schon tot das Ding. Hat sich überhaupt nicht gewehrt.

Und was sagt uns das alles? Wenn man so viel Mut hat wie ich, kann man alles lösen.

Hier ist noch ein Video von den ersten Momenten.

Bis dahin

Lisa

Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “Ein blaues Etwas

  1. Das blaue Ding sah ja echt gefährlich aus … und es bewegt sich total merkwürdig. Aber Du hattest noch richtig Glück. Wir haben letztens so ein Ding in weiß bei einem Spaziergang gefunden. Shadow war dann auch total mutig … entgegen meines Ratschlags … und hat dem Ding mal zeigen wollen, wer Herr im Haus ist. Da gab es einen lauten Knall und das Ding ist verschwunden. Shadow hat wohl gedacht sein letztes Stündlein hätte geschlagen, so hat er gelernt, dass manche unscheinbare Dinge viel gefährlicher sind als es den Anschein hat (und dass man besser auf Frauchen hört, wenn die einem sagt man soll aufhören)!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    Gefällt mir

    • Hallo Isabella, Cara und Shadow,
      ich höre ja immer auf Herrchen und Frauchen, wenn es mir einleuchtet. Das ist zwar nicht immer der Fall, aber hin und wieder schon. Zum Beispiel wenn wir in der Stadt sind. Da wissen die beiden natürlich besser als ich, wie man sich verhält, wo es langgeht, oder wann man warten muss. Da höre ich immer zu und mache was man mir sagt. Sogar Links und Rechts kann ich schon. Auch Stop (ist am einfachsten), oder nicht so ziehen (ist schon schwerer). Aber meistens gehe ich dort bei Fuß, weil mir zu viele Füße um mich sind.
      Also Shadow, immer schön auf Frauchen hören.

      Bis dahin
      Lisa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s